Freitag, 11. Januar 2013

Quittenlikör

Habe ich im Oktober angesetzt, im Dezember vergessen und heute endlich in die Flasche umgefüllt. Ich habe einen kleinen Schluck probiert, und anders als mein eher wenig gelungenes Quittengelee war er einfach nur unglaublich yummmmmmmmie.


Und wo wir gerade bei Essensgenüssen sind: nebenbei mache ich mir gerade einen Nudel-Spinat-Auflauf und letze Woche habe ich in meiner fast leergebombten Küche aus simplen Dinkelbratlingen zum Anrühren und einer Handvoll dazugeschnittenen Tomaten ebenfalls wieder etwas sehr leckeres veganes hervorgebracht.



Meine Geschichte - von den beiden, an denen ich schreibe, die Hauptgeschichte - stockt derzeit etwas, da ich auf Informationen von außerhalb meines Kopfes angewiesen bin. Sollte sich das Problem überhaupt nicht in meinem Sinn lösen lassen, überlege ich mir, ob ich sie nicht aus ihrem derzeitigen Kontext herauslöse und einfach als Geschichtenblog für geladene Leser veröffentliche. Das Schreiben daran macht mir einfach zuviel Spaß und ich mag mir nicht den gesamten Hintergrund meiner Hauptfigur verderben lassen (womit sie mit all ihren Eigenheiten und Macken praktisch gestorben wäre), weil er nicht in die Zeitlinie eines Spiels paßt, aus dem sie entstanden ist. Mal sehen.

Kommentare:

athena hat gesagt…

Abgesehen davon dass sowohl der dampfende Teller, als auch das exquisite Likörchen herrlich ausschauen und sicher auch so schmecken; her mit dem Geschichten-Blog - aber schnell! =D
Für die Geschichte hatte ich ja leider noch keine Gelegenheit, aber ein Blog gerät dank meiner Liste nie aus den Augen! Hum-mel, Hum-mel!
*wedelt mit den Pompoms und feuert Dich an*

Hummel hat gesagt…

Hehe. =) Ich wollte die Geschichte ja eh mal überarbeiten - vielleicht mache ich in jedem Fall ein Blog draus, eine Art Fortsetzungsroman. ^^ Aber dazu muß ich dann noch etliches reinschreiben, was ich jetzt an Informationen voraussetze, weil die derzeitigen Leser Mitspieler sind, die sich auskennen. Das kann also dauern, bis ich dazu komme.

Ashmodiel hat gesagt…

Das sieht sooo lecker aus!

Einen Roman angelehnt an das echte Vorbild Deiner Hauptfigur wäre auch nett ;)

Hummel hat gesagt…

Oooh ja. Aber dazu fehlen mir noch etliche Informationen. Außerdem ist erst der Roman über seinen zeitlichen Vorgänger dran. ;-)

Ashmodiel hat gesagt…

Wenn es nur angelehnt ist, kannst Du ja auch zulassen, dass sie einfach beim Schreiben zurückfließen, die Informationen. :)

Hummel hat gesagt…

Hmm… das passiert ja sogar jetzt beim Schreiben schon gelegentlich, aber das ist auch immer so eine Vertrauenssache. ^^ Aber ja, ich werde den Gedanken in meinem Herzen wälzen. =)

Himmel, so viel zu schreiben.

Ashmodiel hat gesagt…

Ist das nicht schööööön? =)

Hummel hat gesagt…

Oh ja. =)

athena hat gesagt…

Dafüüüür! =)